Rückblick BusinessLauf 2019

600 Läuferinnen und Läufer aus 47 Firmen beim BusinessLauf 3.0 des TSV Bayer 04 Leverkusen

Teilnehmerrekord bei Top-Bedingungen

Stefan Kießling gab den Startschuss

Dieser BusinessLauf beim TSV Bayer 04 Leverkusen war an Spannung kaum zu überbieten: Kopf an Kopf sprinten die beiden führenden Läufer der Ziellinie entgegen. Kämpfen um jeden Zentimeter. Am Ende hatte Tarik Bourrouag ganz knapp die Nase vorn: In einem Herzschlagfinale siegte der Mitarbeiter der Division Crop Science von Bayer in 17:00 Minuten hauchdünn vor Dominik Wolf von der BME-Dampflok. Schnellste Frau war Franziska Dziallas vom TSV Bayer 04 Parasport mit einer Zeit von 19:22 Minuten.

Trotz sportlichen Ehrgeizes der Spitzenläufer: Gemeinsam mit den Kollegen nach getaner Arbeit Sport zu treiben und anschließend bei geselligem Beisammensein Spaß zu haben sind die Ziele des BusinessLaufs 3.0. Der TSV Bayer 04 Leverkusen richtete die Veranstaltung jetzt zum dritten Mal in Folge aus – bei bestem Laufwetter und angenehmen Temperaturen. Mit 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 47 Firmen, Institutionen oder Laufgruppen waren so viele wie nie dabei. Auch Maskottchen „Busy“ – einziger Gast mit Krawatte – mischte sich unter die Aktiven.

„Wir freuen uns, dass die Veranstaltung inzwischen ihren Platz im Veranstaltungskalender gefunden und sich etabliert hat. Insbesondere die Vielzahl teilnehmender Unternehmen ist ein Zeichen, dass sich die Attraktivität des BusinessLaufs herumgesprochen hat“, erklärt Anne Wingchen, Geschäftsführerin des TSV Bayer 04 Leverkusen. Der Verein stellte eine Vielzahl von eigenen Sportlerinnen und Sportlern aus unterschiedlichen Abteilungen. Auch Dr. Frank Kobor, Abteilungsleiter Leichtathletik, schnürte die Laufschuhe. „Ich bin hier mit meinen Bayer-Arbeitskollegen auf die Strecke gegangen. Eine großartige, top organisierte Veranstaltung und ein Klasse-Event für die ganze Stadt“, war er begeistert.

Den Startschuss gab Stefan Kießling, ehemaliger Mittelstürmer der Werkself und heutiger Referent Geschäftsführung Sport bei Bayer 04. „Es ist mir eine Ehre, diesen Starschuss zu geben. Allen Läufern wünsche ich viel Erfolg“, sagte der Ex-Profi, bevor er die Sportler auf die 5-Kilometer-Strecke auch durch sein ehemaliges sportliches „Wohnzimmer“ schickte. Denn die BayArena musste zwei Mal durchlaufen werden.

Als Vorbild für Gesundheitssport gingen auch etliche „Chefs“ auf die Laufrunde. Zum Beispiel Liam Condon, Vorstandsmitglied von Bayer und Leiter der Division Crop Science: „Inzwischen hat die Veranstaltung mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus anderen Ländern ja sogar internationalen Charakter. Die Mischung aus Teamgeist und Förderung der Gesundheit macht dieses Event so attraktiv. Klasse, dass wir von Crop Science erneut die Mannschaftswertung bei den Männern gewinnen konnten.“ Auch Markus Grawe, Vorstandsmitglied der Sparkasse Leverkusen, tauschte Anzug und Krawatte gegen Laufshirt und Sportschuhe: „Das Gemeinschaftsgefühl und die klasse Atmosphäre machen den Lauf aus. Schön vor allem, dass anschließend noch Gelegenheit besteht, mit vielen Menschen in entspannter Atmosphäre ins Gespräch zu kommen“.

Die teilnehmerstärkste Mannschaft stellte die Firma Tata Consultancy Services. Sie trat mit 109 Läuferinnen und Läufern an. Die Dienstleistungsfirma mit einer Vielzahl von indischen Beschäftigten nahm zum ersten Mal teil. „Als wir von der Veranstaltung erfahren haben, stand für uns sofort fest: Da melden wir uns an. Wir unterstützen oft und gerne gesellschaftliche Events wie diese“, betont Joerg Luzina. „Zudem tut jeder etwas für seine eigene Gesundheit“, ergänzt Manoj Pratap Singh.

Erweitertes Rahmenprogramm

Ausgiebig nutzten die Tata-Mitarbeiter auch das anschließende Rahmenprogramm: Zur Musik von Deejay Lani vollführten sie trotz schwerer Beine noch etliche spontane Gruppentänze oder posierten vor der Foto-Box. Etliche Zuschauer genossen das im Vergleich zu den Vorjahren erweiterte Rahmenprogramm: Die Jüngsten vergnügten sich beim Fußball-Billard oder Laser Run. Getränkestände und Food-Truck boten Herzhaftes, Erfrischendes und Süßes gegen Hunger und Durst. Und der Schwadbus von Bayer 04 war ebenfalls angerollt und stand zur Besichtigung offen.

„Mit Kollegen zu laufen und anschließend entspannt den Tag ausklingen zu lassen, absolut klasse“, war auch Serdal Sel, Mitarbeiter der Bayer Gastronomie, bei seiner erstmaligen Teilnahme begeistert von der Veranstaltung.

Und Sieger Tarik Bourrouag? „Klar freue ich mich nach zwei zweiten Plätzen nun über den Sieg. Bei dieser Veranstaltung geht es jedoch nicht nur um die eigene Leistung, sondern auch darum, mit Kollegen gemeinsam an den Start zu gehen und die Atmosphäre zu genießen“, sagte er kurz nach dem Herzschlagfinale.

Ergebnisse

Hier geht's zur Anmeldung

Impressionen

Hier geht's zur Anmeldung

Bildzeilen:

1 / 1a) Nach dem Startschuss durch Bayer 04-Legende Stefan Kießling machten sich etwa 600 Läuferinnen und Läufer auf den Weg.
2) Die jeweils drei schnellsten Frauen und Männer mit ihren Pokalen und Maskottchen „Busy“.
3) Das Kopf-an-Kopf-Rennen hat am Ende Tarik Bourrouag (links) für sich entschieden.
4) Nach dem Lauf herrschte auf der Kurt-Rieß-Anlage ausgelassene Stimmung.

About the author

Leave a Reply